Jahresrückblick 2020

Mein Resümee für 2020 ?

Wenn ich zurückdenke, glaube ich nicht, dass es im Großen und Ganzen ein schlechtes Jahr war.

Natürlich gab es viele Einschränkungen und gerade zum Ende hin, war Vieles mehr nervig, als hilfreich. Immerhin hat mein Lebensstil nun endlich einen Namen: Lockdown.

Ich kann nicht sagen, dass ich in 2020, was Bücher betrifft, nicht meine Freude gehabt hätte. Es gab so viele wunderbare Bücher, auch, die, die ich noch gar nicht gelesen habe, sondern die einfach nur auf meiner Liste oder meinem SuB gelandet sind.

Und hey, ich habe nach fast zwei Jahren meinen Blog wiederbelebt und mich mit meinen Rezensionen auch ins Social Media getraut! Obwohl ich nicht wirklich sehr viel mehr Zeit hatte, als sonst.

Also kein schlechtes Jahr.

Zumindest für mich, für diejenigen, die mein Zeug lesen, kann ich nicht garantieren. Und auch nicht für die, die meine Augenkrebs-Bilder betrachten müssen. (Ich lerne noch und probiere mich aus, um nicht für das Bild länger zu benötigen, als fürs Lesen und Rezensieren zusammen. Denn die Rezension ist ja immer noch der wichtigere Teil. )

Aber dennoch: Ich habe viele lustige und liebe Menschen kennengelernt und durfte viele tolle Bücher lesen. Die Auswahl nebenan beschreibt nur einen kleinen Teil der ganzen Bücher in diesem Jahr. Meinen E-Reader habe ich zur Verdeutlichung dessen danebengelegt. ZU viele E-Books waren dabei.

Ich sammle ja leidenschaftlich gerne Bücher – nicht umsonst hat mein Blog Bibliothek im Namen -, weshalb ich Prints bevorzuge. (und mich Blindfisch strengen digitale Zeilen zu sehr an.)

Die Bücher im 2. Bild haben mir am meisten das Jahr versüßt! Die Autoren waren unglaublich lieb, mit einigen stehe ich weiterhin auch für die Folgebände in Kontakt und die geschriebenen Geschichten waren einfach wunderbar und neu.

Auch, wenn ich wieder bemerkt habe, wie viel Spaß es mir macht, meine Meinung mit anderen zu teilen und ich die Kommunikation mit den vielen tollen Autoren unglaublich mag, habe ich auch wieder feststellen dürfen, wie viel Zeit so ein Hobby frisst. Vor allem wenn man den Rattenschwanz betrachtet. Die Kanäle von Instagram, Twitter, Facebook, Pinterest zu pflegen, zu lesen, nebenbei noch etwas das Privatleben in den Griff zu bekommen, ist nicht einfach und etwas, was ich mir für 2021 vornehmen will. System und Ordnung. Dabei soll man sich ja nichts vornehmen, was sowieso nicht funktioniert. Ich Chaotin …

Mein Vorhaben für 2021: Regelmäßigkeit, endlich mein eigenes Buch fertigbekommen und meinen SuB reduzieren, statt immer weiter Bücher zu holen. O.O

Habt ihr Vorsätze? Und wie gut schafft ihr es diese auch umzusetzen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*