Flüsterwald:
Der Schattenmeister erwacht (Band 4) – Andreas Suchanek –

»Wir sind dazu geboren, Fehler zu begehen und aus ihnen zu lernen.«

– Flüsterwald: Der Schattenmeister erwacht (Band 4), Andreas Suchanek, Seite 221, Felinde*

Klappentext:
Seit Lukas auf dem Dachboden ein Portal zum Flüsterwald entdeckt hat, ist nichts mehr, wie es vorher war. Gemeinsam mit seinen neuen Freunden – seiner Mitschülerin Ella, der Elfe Felicitas und dem wissbegierigen Menok Rani – hat er schon viele magische Abenteuer erlebt. Doch nun ist der dunkle Magier zurückgekehrt. Und er plant nichts Geringeres, als das Herz des Waldes und obendrein den gesamten Flüsterwald zu zerstören. Auf die vier Freunde wartet eine fast unmögliche Aufgabe!


Inhaltsangabe:

Der Schattenmeister ist wieder da und während die Freunde einen Weg suchen, ihn aufzuhalten, macht dieser sich daran, die schützenden Siegel zu zerstören, um wieder in den Flüsterwald gelangen zu können. Lukas hat dem Schattenmeister als Siegelwahrer dabei wenig entgegenzusetzen und damit bleibt ihm nur zu hoffen, dass sich der zweite Wahrer besser anstellt und ihnen somit die notwendige Zeit verschafft, um mehr über die Schattenzwillinge und ihre Geschichte zu erfahren.

Der Chronist scheint der einzige Bewohner des Flüsterwaldes zu sein, der ihnen etwas über sie erzählen kann. Er sammelt alles Wissen und Geschehen, doch niemand weiß, wo er lebt. Außer vielleicht Ranis Großmenok, dessen Geschichten Lukas aber auch nicht als wahrheitsgetreu betiteln würde.

Unterstützung bekommen sie dabei von Pera, der Menok-Dame, die sie aus dem langen Schlaf geweckt haben, in welchen sie der Schattenmeister vor langer Zeit gesteckt hatte.


Meinung:

Auch das Staffelfinale hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht. Die Handlung steckt erneut voller Witz und vieler bunter Ideen.

So schließt sich in Band 4 der Kreis der Erzählungen der Dunklen Jahre und die Geschichte des Flüsterwaldes. Man erfährt viele interessante Details zu den Schattenzwillingen und lernt neue skurrile Charaktere und Figuren kennen. Die Welt um die kleine Gruppe, die der Leser nun schon durch 4 Bände begleitet , wird immer größer und voller und damit lebendiger.

Die Handlung bleibt leicht düster und schafft es dennoch die übliche Kindlichkeit zu transportieren. Die Kinder und der Flüsterwald stehen der schier unbesiegbaren Bedrohung in Form des Schattenmeisters gegenüber. Dieser hat scheinbar jeden Schritt bereits vorausgeplant, weshalb die Gruppe ebenfalls auf kluge Ideen zurückgreifen muss. Und wieder zeigt Andreas Suchanek, dass er diese tolle Handlung intelligent und schlüssig auflösen kann. Wobei mir das Ende doch etwas zu schnell kam und etwas zu einfach wirkte.

Es ist vor allem schön zu sehen, wie sehr sich die Freundschaft von Lukas, Ella, Rani und Felicitas und Punchy seit dem ersten Band vertieft und verbunden hat. Wie gut sie sich mittlerweile kennen und auch nerven, ärgern und dennoch unterstützen. Die Dynamik zwischen den Figuren stimmt einfach nach wie vor und die Charaktere sind einem sehr ans Herz gewachsen.

Und auch die tollen Illustrationen – diesmal sogar in bunt – werten den Text wieder zusätzlich auf und Ranis Notizen über die Menschen sind nochmal super witzig.


Fazit:

Alles in allem ein hervorragendes Staffelfinale, das sowohl diese erste tolle Geschichte zu einem spannenden Abschluss bringt und auch den Weg für den fünften Band und eine noch größere und buntere Welt öffnet.

Ich bin schon gespannt.


*Flüsterwald: Der Schattenmeister erwacht, Band 4, von Andreas Suchanek, ueberreuter Verlag GmbH, Berlin 2022, ISBN: 978-3-7641-5222-2, Illustrationen: Timo Grubing, Lektorat: Emily Huggins


weitere Bücher der Reihe:

Band 1
Band 2
Band 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*