Flüsterwald: Der Verschollene Professor – Andreas Suchanek

»Drei Teile, um das Verborgene zu enthüllen, das Vergessene zu sehen. Wo Erde, Feuer, Luft auf Wasser trifft. Im Mondschein zeigt sich vor den Augen dunkler Schwingen der Weg zur Unterwelt. Doch Suchender gib acht, nur ein Weg führt zum Ziel. Steig die Stufen empor und bringe, was beständig vergeht von Gestern ins Heute. In schwarzer Asche wartet, was nicht für dich bestimmt.«

– Flüsterwald: Der verschollene Professor, Kapitel „Das Pergament“, Ellas Mitschrift


Klappentext:
Die erfolgreiche Fantasyreihe ab 9 Jahren geht endlich weiter – Kurze Kapitel – Spannenden Wendungen – Viel Witz – Dadurch maximaler Lesesog Lukas ist begeistert: Durch die Geheimtreppe in seinem Zimmer besitzt er einen Zugang zum Flüsterwald, der nachts mit den fantastischsten Wesen lebendig wird! Dort hat Lukas wundervolle neue Freunde gefunden und es passt ihm daher gar nicht, als sich ein Mädchen aus seiner Klasse beharrlich an seine Fersen hängt. Ella aber verfolgt einen eigenen Plan: Sie sucht ihren Großvater, der im Wald verschollen ist. Die einzige Spur ist ein seltsames Rätsel, das er hinterlassen hat. Lukas und seine Freunde wiligen ein, ihr zu helfen. Doch das wird gefährlicher als gedacht …


Inhaltsangabe

Band 2 schließt im Grunde nahtlos an Band 1 an.

Ella, die Enkelin des Professors, welcher zuvor in Lukas‘ neuem Haus gewohnt hat, versucht das Flüsterpulver in ihre Finger zu bekommen und es Lukas zu entlocken. Doch Lukas weigert sich. Nicht nur, weil ihm Ella auf die Nerven geht, sondern auch weil nicht mehr viel übrig ist. Und ohne das Pulver kann er seine neuen Freunde im Flüsterwald nicht mehr sehen.

Während sich Lukas in der Schule nur schwer einfindet, genießt er die Gedanken an sein Geheimnis umso mehr. Deshalb ist er auch nicht begeistert, als Ella ihm in einer Nacht in den Flüsterwald folgt und sich die letzten Reste des Flüsterpulvers schnappt. Die anfängliche Wut darüber, löst sich jedoch schnell in Luft auf, als Ella Lukas und seinen Freunden gesteht, weshalb sie so versessen auf den Flüsterwald ist. Ihr Großvater hat ihr viel darüber erzählt und sie ist sich sicher, dass er noch lebt und ihre Hilfe braucht.

Gemeinsam mit Felicitas, Rani und Punchy machen sich die beiden Menschen auf in ein neues gefährliches Abenteuer, bei dem es nicht nur unter die Erde und in die Lüfte geht, sondern auch die Tiefe eines verschmutzen Sees erforscht werden muss.


Meinung:

 Auch Band 2 der Reihe hat mir sehr gefallen. Die vielen Ideen bezüglich der Wesen und auch ihrer Fähigkeiten sind witzig und bringen eine gute Menge Individualität mit sich. Auch das eigentliche Abenteuer nimmt einen interessanten – wenn auch nicht unglaublich einzigartigen Verlauf. Hier sind es die vielen kleinen Details, die immer wieder neugierig machen und zum Weiterlesen animieren. So ist die Handlung meiner Meinung nach auch in Band 2 sowohl für Kinder als auch für Erwachsene interessant gestaltet und ich kann mir gut. Vor allem werden gerade gegen Ende sehr viele neue Fragen aufgeworfen.

Vor allem die leichte Moral, die einem immer wieder mal mehr mal weniger offensichtlich untergeschoben wird, finde ich wertvoll.

Der Schreibstil ist auch in Band 2 wieder flüssig und leicht, umgibt sich aber auch hier mit vielen Beschreibungen und der Liebe zum Detail. Es wird weiterhin nicht am Humor gespart, der für mich wieder hervorragend funktioniert, mithin in Dialogen oder in Beschreibungen von Situationen und Handlungen.

Die Charaktere handeln originell und clever und harmonieren auch in Band 2 prima miteinander und ihrer Umgebung. Sie bleiben sich treu, entwickeln sich aber auch deutlich weiter. Die Dynamik zwischen Felicitas und Rani funktioniert weiter und wird einem auch nicht zu viel und auch Ella wächst einem schnell ans Herz.

Lediglich mit dem Ende habe ich etwas zu kämpfen, wurde es etwas sehr schnell sehr reißerisch, um dann arg in Erklärungen abzurutschen. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich mit Cliffhangern so meine Probleme habe, irgendwie schien das Buch an der Stelle für mich nicht richtig beendet.

Fazit:

Ich bin auch mit Band 2 vom Flüsterwald mehr als zufrieden. Die Handlung ist interessant und ist noch immer etwas „düster“ angehaucht, aber tatsächlich nicht ganz so viel wie noch in Band 1, es erspart den Figuren aber dennoch keine Kratzer. Der Schreibstil ist locker und leicht und als Erwachsener atmet man das Buch an einem Nachmittag locker weg. Für Kinder funktioniert es sicherlich auch (das muss ich an meinem Neffen erst noch testen) Doch der leichte Stil sollte vielleicht auch jüngeren Selbstlesern helfen.

Wie schon in Band 1 haben mir auch hier die kleinen Illustrationen sehr gefallen und das Lesen nochmals versüßt.

Nur mit dem Ende habe ich meine Probleme, ein wenig zu abrupt und erklärend. Aber auf Band 3 bin ich dennoch gespannt.


Flüsterwald – Der verschollene Professor, Andreas Suchanek, ueberreuter Verlag, Januar 2021, Illustrationen: Timo Grubing,


weitere Bücher der Reihe:

Band 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*