Der Thron von Melengar (Riyria 1)
Michael J. Sullivan

Riyria 1 Cover

»Das Geschäft war einträglich, aber schmutzig. Eben auch nur ein Spiel in einer Welt, wo Helden einzig in Sagen existierten und Ehre ein Mythos war.«

– Hadrian, Seite 62, Der Thron von Melengar (Riyria 1) von Michael J. Sullivan*

Klappentext:
Der König – getötet. Der Mord – zwei Dieben in die Schuhe geschoben. Die Drahtzieher – unbekannt. So beginnt die atemberaubende Geschichte der beiden Gauner Hadrian und Royce, die alles zu bieten hat, was Fantasyleser lieben: Abenteuer und Verrat, Schwertkämpfe und Liebestränen, Magie und Mythen.

Royce, ein gewiefter Dieb, und sein fast ehrenhafter Partner Hadrian betreiben ein einträgliches Geschäft mit Aufträgen des korrupten Adels. Ihr Diebesbund trägt den Namen »Riyria« und sie leben ziemlich gut dabei. Bis eines Tages ein Unbekannter die beiden anheuert, ein berühmtes Schwert zu stehlen. Was zunächst nach einem ganz gewöhnlichen Job aussieht, stellt sich jedoch als Falle heraus. Sie werden noch in derselben Nacht als Mörder des Königs verhaftet und in den Kerker geworfen. Als sie mit Hilfe der Prinzessin entkommen können, entdecken Royce und Hadrian eine Verschwörung, bei der es um noch viel mehr als nur um den Thron des recht kleinen Königreichs »Melengar« geht.


Inhaltsangabe:

Hadrian und Royce genießen als Riyria einen zweifelhaften Ruf. Als Diebe und Betrüger übernehmen sie zwielichtige Aufträge und agieren im Schatten.

Doch Hadrian ist mit diesem Leben nicht immer zufrieden. Gern würde er einmal einen Auftrag annehmen, der für eine gute Sache ist. Daher kommt ihm ein junger Mann gerade recht, der die beiden Diebe bittet, ein Schwert aus dem Palast zu stehlen, um einem Duell zu entgehen, das er niemals gewinnen könnte. Royce ist aufgrund der Kurzfristigkeit dagegen, doch Hadrian sieht endlich etwas Gutes in seinem Leben.

Noch in der gleichen Nacht brechen die beiden in den Palast ein und finden den König tot in seiner Privatkapelle. Alarm wird geschlagen und die Diebe als Königsmörder in den Kerker geworfen und zum Tode verurteilt. Wie sich schnell herausstellt, sind sie in eine Falle getappt.

Prinzessin Arista aber glaubt nicht an die Tat der beiden. Sie sieht eine größere Intrige hinter dem Anschlag und befreit die Diebe aus dem Kerker, mit der Forderung, dass sie den Prinzen entführen und zu einem geheimen Gefängnis bringen, um ihm dort einem Gefangenen vorzustellen. Warum, wissen sie nicht. In Ermangelung brauchbarer Alternativen stimmen Royce und Hadrian aber zu.

Mit Verfolgern in ihrem Nacken und einem Prinzen im Gepäck kommen sie einer Intrige auf die Spur, die das kleine Königreich Melengar nachhaltig beeinflusst und bei der nur schwer herauszufinden ist, wer, mit wem intrigiert.


Positiv:

Ich glaube, es hat fünf Seiten gedauert, um mir die beiden Protagonisten – Royce und Hadrian – sympathisch zu machen. Die Dynamik zwischen dem ungleichen Gespann stimmt einfach und nimmt mich als Leser von der ersten Seite an mit. Man erfährt in Band 1 zwar noch vergleichsweise wenig über die beiden, dennoch bleibt keiner von ihnen flach, man spürt die Tiefe. Die unzähligen offensichtlichen und weniger offensichtlichen Andeutungen machen neugierig.

Auch die Nebencharaktere bekommen eine subtile Tiefe und entwickeln sich immer weiter, spielen wichtige und tragende Rollen. Womit sie die riesige und bunte Welt mit viel Leben füllen. Und die Welt an sich ist gigantisch und die Konflikte bauen sich bereits im Hintergrund auf. Nichts scheint aus dem Nichts zu kommen.

Riyria Karte Michael J. Sullivan

Die Welt ist interessant, groß und es gibt viel zu entdecken. Die Konflikte sind nachvollziehbar und zeitlos. Zur Größe und Detailliertheit der Welt steht die äußerst kluge Handlung von Band 1 im angenehmen Kontrast. Diese ist recht übersichtlich, führt aber spannend und mit viel Liebe auf etwas Größeres hin.

Gerade die Dialoge sind für mich ein riesiges Highlight des Buches. Sie sind lebendig und unglaublich amüsant, aber durchaus ernst, wenn es die Situation erfordert.

Der Schreibstil ist abwechslungsreich, bildlich, aber durchaus knapp. Wodurch keine Längen entstehen, es immer gut vorangeht und sowohl die Figuren als auch der Leser stetig mitgezogen wird.


Negativ:

Man kann nicht sagen, dass in Band 1 mit Informationen gespart wird. Zwar werden diese zumeist in unterhaltsame Dialoge gepackt, aber man merkt dennoch, dass hier eine riesige Welt aufgebaut wird. Man wird mit Informationen, Hintergründen, politischen Richtungen und Konflikten gerade zu überschüttet und man muss beim Lesen auf jeden Fall alle Gehirnzellen beieinander behalten, um die notwendigen Infos zu behalten.

Im Großen und Ganzen haben mich die Konflikte im Hintergrund mit einigen Fragezeichen über dem Kopf zurückgelassen.


Fazit:

Trotz des immensen Informationsfluss, den man verdauen und im Kopf sortieren muss, habe ich das Buch förmlich verschlungen. Die Welt ist wahnsinnig detailliert und sehr interessant und bildet einen schönen Kontrast zur übersichtlichen Handlung von Band 1, in der es lediglich darum geht, einen Prinzen von A nach B zu bringen. Für mich ein kluger Zug, um auf das Große und Ganze hinzuführen.

Die beiden Protagonisten haben bei mir bereits auf den ersten Seiten, mit dem ersten Gespräch so viel Sympathie gesammelt, wie es andere Figuren nur über die komplette Buchlänge hinweg schaffen. Die Dynamik der beiden stimmt einfach und zieht einen unweigerlich mit sich. Auch die Nebenfiguren spielen wichtige Rollen.

Band 1 der Riyria-Reihe ist ein unglaublich gut gelungener Auftakt zu einer Fantasy-Reihe. Eine unterhaltsame Handlung lässt einen die knapp 400 Seiten nicht spüren.

Für mich kann der Hype beginnen.


*Der Thron von Melengar (Riyria 1) von Michael J. Sullivan, Hobbit Presse Klett-Cotta, Originaltitel: Theft of Swords/The Crown Conspiracy, Originalverlag: Verlag Orbit Hachette Book Group, New York, 2011 by Michael J. Sullivan, Karten by Michael J. Sullivan, Für die Deutsche Ausgabe: 2014 by J.G. Cotta’sche Buchhandlung Nachfolger GmbH, Umschlaggestaltung: Birgit Gizschier, Illustration: Federico Mussetti, 2. Auflage 2014


weitere Bücher der Reihe:

Riyria Band 2 Cover
Band 2
Riyria Band 3 Cover
Band 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*