Fionrirs Reise geht weiter
Andreas Arnold
Fionrirs Reise Band 2

Cover zu Fionrirs Reise

»Hätten wir bloß noch eine Brieftaube übrig!«, sagte Quirina und schaute Jutz mit erhobenen Brauen an.
»Ja, ja, schon verstanden!« Jutz richtete sich auf. »Ein Uhu muss tun, was ein Uhu tun muss. Ich werde zu ihnen fliegen und deine Familie warnen«, sagte er mit stolz geschwellter Brust.

– Fionrirs Reise geht weiter, Quirina und Jutz, Seite 193-194*

Klappentext:
Fionrir ist ein junger Drache. Die Reise zum Geburtstag der Menschen-Prinzessin Quirina unternimmt er mit fantastischen Freunden und der Zuversicht eines jungen Drachen, der gerade das Fliegen gelernt hat.
Doch er ahnt nicht, in welche Gefahr diese Reise ihn und seine Freunde führen wird.

Handlung: Wenige Monate sind seit Fionrirs erster großen Reise vergangen. Begleitet von seiner Cousine Lida, einer Drachin mit ganz besonderen Fähigkeiten, bricht er zu seiner zweiten Reise auf. Dass ein ganzer Tross grimmiger Nordmänner angeführt von der schrecklichen Nordfrau Frieda den Auftrag hat, beide zu fangen, weiß Fio nicht. Auch nicht, dass der Auftrag von gefürchteten altbekannten Widersachern kommt. Zum Glück ist da seine neu gewonnene Freundin, Prinzessin Quirina, die ihm mutig zu Hilfe eilt. Nicht jeder ist, was er zu sein scheint, und auch Fio ahnt erst langsam, welche Kräfte in ihm erwachen. Die Reise ist noch lange nicht zu Ende..


Inhaltsangabe:

Fionrirs erste Reise ist nun schon eine Weile her und nun ist es seine Cousine Lida, welche in wenigen Tagen ihren siebten Geburtstag feiert. Gleichzeitig wird auch Prinzessin Quirina ein Jahr älter. Um die beiden Geburtstage zu verbinden, macht sich Fionrir mit dem Wurmdrachenmädchen auf den Weg zu seinem Bruder, der in der Höhle in der Nähe von Quirinas Schloss lebt. Dort wollen sie die Drachenzeremonie feiern.

Da seine Cousine nicht fliegen kann, müssen die beiden Drachen zu Fuß ein neues Abenteuer bestreiten. Wieder wird Fionrir von seinen Freunden begleitet und wieder gilt es Gefahren zu bestehen. Und während sich Lida auf ihren Geburtstag freut, versucht Fionrir das Drachengeheimnis um diesen besonderen Tag vor ihr zu verbergen.

In der Zwischenzeit findet Quirina heraus, dass die Drachenjäger aus dem Kerker des Schlosses entkommen sind und Jagd auf Fionrir machen wollen. Um ihren Freund zu warnen, schleicht sie sich heimlich aus dem Schloss und macht sich allein auf den Weg. Auch sie bekommt Hilfe von alten Freunden und neuen Begleitern.


Meinung:

Auch Band zwei von Fionrirs Reise funktioniert wieder hervorragend sowohl als Kinderbuch als auch als Leselektüre für jeden junggebliebenen Erwachsenen.

Die Handlung umfasst erneut Kinderthemen, aber auch für einen Erwachsenen ist die Thematik nicht uninteressant und modern. Probleme werden nicht plump aufgelöst, sondern umfassen viel Tiefe und Gedanken. So bekommt man nie das Gefühl, als würden den Figuren die Lösungen einfach in den Schoß fliegen und Zufälle den Plot begünstigen.

Auch der Schreibstil bewegt sich wieder zwischen schlicht und vielfältig. Wieder ist es locker und leicht genug für Selbstleser geschrieben, liest sich angenehm und kindlich, bietet mit seinen Beschreibungen aber auch für Erwachsene genügend Anspruch.

Der Handlung ist leicht zu folgen, bietet mit ihren mehreren Strängen aber auch Vielfältigkeit. Normen wie Freundschaft und Familie stehen ebenso im Mittelpunkt wie die Folgen von falschem Handeln aus den richtigen Gründen.

Mit den Figuren aus Band eins findet man hervorragend in die Handlung zurück. Alte Charaktere bekommen mehr Tiefe und neue Charaktere treten ebenfalls an die Seite der Hauptfiguren. Wieder sind alle Figuren schön gezeichnet, jeder bekommt eine gewisse Persönlichkeit und Stärke und die Figuren harmonieren wunderbar untereinander. Der Witz kommt ebenfalls nicht zu kurz.


Fazit:

Auch Band zwei konnte mich voll begeistern. Ein tolles Kinderbuch mit einer schönen Moral und einer spannenden Handlung. Wieder haben wir alte und neue kuriose Figuren und wieder werden Themen aufgegriffen, die zum Nachdenken anregen.

Auch diesmal wird die recht einfache Handlung aus mehreren Sichten erzählt, diesmal sogar noch mehr als in Band eins. Dennoch bleibt alles übersichtlich und einfach zu verfolgen. Der Schreibstil ist super flüssig und lässt sich auch für Kinder in den Leseanfängen einfach lesen.


*Fionrirs Reise geht weiter, Andreas Arnold, Roman Reimheim-Verlag, 2018, 2. Auflage 05/2020, Druck: Verlag T. Lindemann, Offenbach, Umschlagbild und Illustrationen: Norman Heiskel   


weitere Bücher der Reihe:

Band 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*