Die Lügen des Locke Lamora Bd. 1
– Scott Lynch –

»Wenn euch jemand mit einer Klinge angreift, dann möchte ich, dass ihr am Leben bleibt. Manchmal bedeutet das, dass man mit gleicher Münze heimzahlt, und manchmal muss man die Beine in die Hand nehmen und rennen, als hätte man Feuer unterm Hintern.«

– Die Lügen des Locke Lamora, Scott Lynch, Seite 404-405, Chains

Klappentext:
Locke Lamora ist ein Held. Nein, eigentlich ist er das nicht: Er ist ein Dieb, ein Lügner und ein Ganove, wenn auch mit guten Manieren. Mit seiner Bande bewegt er sich in den Kanälen und engen Gassen des Herzogtums Camorr, um die Nobilität um ihre Schätze zu erleichtern. Und darin ist Locke unschlagbar, denkt er zumindest. Bis ein weiterer Verbrecher in Camorr auftaucht. Locke muss handeln – und das Abenteuer seines Lebens beginnt …

Im Stadtstaat Camorr hat man eine ganz eigene Lösung gefunden, um die Kriminalität unter Kontrolle zu halten: den „Geheimen Frieden“. Gemäß dieser Absprache zwischen dem Adel und dem Herrscher der Unterwelt dürfen Diebe mehr oder weniger ungestraft ihr Unwesen treiben, solange die Aristokratie von ihnen verschont bleibt. Doch Locke Lamora und seine Gentlemen-Ganoven halten nicht viel von Absprachen und haben es sich zur Gewohnheit gemacht, die Reichen der Stadt um ihr Geld zu erleichtern. Das funktioniert wunderbar, bis der geheimnisvolle Graue König mithilfe eines scheinbar unbesiegbaren Soldmagiers die Macht über die Unterwelt an sich reißt und droht, das sensible Herrschaftsgefüge von Camorr aus dem Gleichgewicht zu bringen – und dazu braucht er Lockes einzigartige Fähigkeiten …


Inhaltsangabe:

Eigentlich konzentrieren sich Locke und seine Gentleman-Ganoven gerade auf einen ganz besonderen Coup, auf den sie sich schon eine Weile vorbereiten, der sie viel gekostet, aber ihnen noch mehr einbringen soll.

Doch während sie sich noch darauf konzentrieren, zieht ein Mörder durch Camorr und bald befinden sich auch die jungen Männer in seinem Wirkungskreis. Immer mehr Anhänger und Getreue des Herrschers der Unterwelt werden tot aufgefunden. Tode, die den geheimen Frieden gefährden.

Und als der Graue König schließlich die Macht ergreift, scheint dieser Frieden zwischen Adel und Unterwelt auseinanderzufallen. Schließlich sind es Rache und ein verzwicktes Moralgefühl, das Locke und seine Freunde dazu bewegt, sich gegen den neuen Herrscher er Unterwelt zu stellen.


Meinung:

Der Schreib- und Erzählstil ist zumindest zu beginn gewöhnungsbedürftig, da er recht anspruchsvoll daherkommt. Er schwankt zwischen verschiedenen Sichten und verschiedenen Zeitebenen (gerade zu beginn) So wird auf dem Weg zum Ziel immer unglaublich viel beschrieben und erklärt – teilweise ganze Kapitel der Beschreibung eines Gebäudes oder dergleichen gewidmet.

Daran musste man sich erstmal gewöhnen. Aber je mehr ich mich darauf eingelassen habe, desto schneller flog man durch den Text. Doch gerade zu Anfang merkt man die Dicke des Buches deutlich.

Der Humor jedoch gefiel mir beim Lesen super und gerade die Interaktion zwischen den Gentleman-Ganoven war sehr schön geschrieben und verdeutlicht dem Leser das starke Band zwischen den Männern. Auch, dass hier immer in die Vergangenheit zurückgeswitcht wird, vermittelt viel Tiefe.

Die Charaktere sind durchweg unglaublich toll gestaltet und die Beziehung zwischen den Figuren sehr liebevoll und schön geschrieben. Mir als Leser wuchsen sie sehr ans Herz – und dann wurde es herausgerissen.

Die Geschichte ist interessant verwinkelt. Sie baut sich immer wieder spannend auf und nimmt bis zum Ende immer mehr an Fahrt zu. Durch Erzählungen zwischendurch wird die Handlung immer wieder etwas ausgebremst, was durchaus gut ist, um dem Leser Zeit zu verschaffen, diese große Welt zu verstehen.

Doch fiel dadurch auch die Spannung immer wieder etwas ab.

Dennoch. Als Leser fühlte ich mich immer etwas unwohl, da ich stets mehr zu wissen schien, als die Figuren und diese dadurch immer wieder an Handlungen hindern wollte. Das erzeugte eine hervorragende Spannung und eine ganz eigene Dynamik.


Fazit:

Ein schöner, ausführlicher Auftakt zu einer Fantasy-Reihe, die Lust auf mehr macht und wunderbare Figuren einführt.


*Die Lügen des Locke Lamora, Scott Lynch, Originaltitel: The Lies Of Locke Lamora, Deutsche Erstausgabe: 05/07, Copyright 2006 by Scott Lynch, 2007 der Deutschen Ausgabe by Wilhelm Heyne Verlag


weitere Bücher der Reihe:

Band 2
Band 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*